fbpx

Deine Psychologie auf Freude programmieren

IMMUN GEGEN MOBBING = FREUDE + ERFOLG + RESPEKT IM BERUF

Einmalige Chance: Gedanken- und Gefühls- Experte zeigt Dir 2 Stunden LIVE, wie Du Mobbing, Unlust, Stress, Scham, Ängste und Selbstwertprobleme besiegst, Du Deine Talente im Beruf einbringst, Du den Respekt bekommst den Du verdienst, und Dein ganzes Leben auf eine gesunde Psychologie stellst!

Mobbing sollte Straftatbestand werden, Mobbingtäter sollten bestraft werden

Das sind verständliche Ideen. Doch wie lange dauert es und wie schwer wäre es, die ganze Gesellschaft, die Rechtssprechung und dazu auch noch die Mobbingtäter zu verändern? Hast Du die Macht dazu?

Ich habe genau wie Du immer nur mit dem Finger auf andere gezeigt – aber wurde dadurch selbst ein machtloses Opfer, dass immer unzufriedener wurde.

Ich habe meinen Weg aus dem Opfer und Mobbingopfertum gefunden. Dazu hat es interessanterweise vollkommen ausgereicht, mich selbst zu ändern. 

Dieses Wissen teile ich in meiner kostenlosen Psychologie- Live- Show. Darüber hinaus kannst Du Dich auch zu einem kostenlosen Beratungsgespräch mit mir oder meinem Team anmelden.

Ich arbeite fleißig, korrekt und ehrlich, aber andere mobben mich

Ja, das ist wirklich schlimm, und vor allem emotional extrem schmerzhaft für Betroffene. Ich war selbst Betroffener, und habe daher eine ungefähre Ahnung, was Du durchgemacht haben musst.

Die wirkliche Ursache von Mobbing am Arbeitsplatz ist Dein Selbstwertgefühl. Wer sich selbst nicht liebt, oder sogar selbst ganz tief im Inneren ablehnt, versucht häufig, sich durch Fleiß, Arbeit, Gefälligkeiten usw. Liebe und Anerkennung von Außen “zu verdienen”. Wenn das gelingt, fühlst Du dich gut, geliebt und respektiert – aber wenn nicht: Das tut weh. 

Das lockt ganz automatisch Mobbingtäter auf den Plan. Da sie selbst ein niedriges Selbstwertgefühl haben, benutzen sie ihre Mitmenschen, Untergebenen und Kollegen häufig, um sich besser oder überlegen zu fühlen – natürlich auf Kosten des Mobbingopfers. 

Fall Du die psychologischen Ursachen verstehen und auflösen möchtest, die zu Mobbing am Arbeitsplatz führen, kann ich dir gerne zeigen, wie ich es geschafft habe. Dazu melde Dich gerne bei der kostenlosen Show an, und / oder such Dir einen kostenlosen Beratungstermin bei mir oder meinem Team aus!

Ich weiß nicht was ich gegen Mobbing am Arbeitsplatz machen soll

Viele Betroffene von Mobbing am Arbeitsplatz fühlen sich hilflos, und manche sogar als Opfer der anderen, und leiden jahrelang oder ihr ganzes Leben an emotionalen Schmerzen. Das soll keine Schuldzuweisung werden: Mir ging es früher genauso, und ich wusste auch nicht, wie mir geschah, und was ich dagegen tun könnte, damit das endlich aufhört.

Wir sind damit nicht alleine: In Selbsthilfegruppen, Foren oder Facebook Gruppen diskutieren und beraten sich Betroffene, suchen nach Lösungen, teilen einige Erfolge, aber kommen in der Regel nicht weiter, als sich mit anderen Betroffenen zu vernetzen, die auch nicht weiter kommen.

Ich habe allerdings einen Weg gefunden, der mir geholfen hat, sämtliche emotionalen Leiden zu überwinden, endlich erwachsen zu werden, und immun gegen Leiden zu werden, die andere versuchen, in mir auszulösen. Diesen Weg teile ich anderen Betroffenen, die noch da feststecken, wo ich auch fest gesteckt war.

Hierzu biete ich zum einen eine kostenlose Show an, wo ich meine Lösung präsentiere, die schon unzähligen Betroffenen ein neues (Arbeits-, Beziehungs-) -Leben ermöglicht hat. Du kannst zusätzlich auch ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir oder meinem Team vereinbaren. Klicke daher bitte auf einen oder beide Links:

 

Gegen Mobbingtäter, Kratzbürsten, und Arschlöcher kann man nichts machen

Genauso wie Du habe ich mich früher auch fremdbestimmt, ohnmächtig und hilflos gefühlt, und dabei gleichzeitig mit dem Finger auf “die Bösen da” gezeigt.

Ich musste dann aber erstmal lernen, dass das eine absolute Opferhaltung ist, die einen machtlos und unterlegen fühlen lässt – ein ständiger Kampf gegen Windmühlen.

Als ich das verstanden habe, war ich offen für einen neuen Weg, um die wirkliche Ursache von Mobbing am Arbeitsplatz zu beseitigen – die sich interessanterweise in mir befunden hat.

Was wäre denn, wenn Du gegen diese Personen gar nichts machen brauchst (was ja auch viel Arbeit bedeuten würde, und wahrscheinlich aussichtslos wäre), sondern es vollkommen ausreicht, etwas an Dir zu ändern?

Die genauen Ursachen, und was Du nur an Dir ändern brauchst, um immun gegen alle emotionalen Attacken von diesen Personen zu werden, teile ich mit Dir in meiner kostenlosen Psychologie- Live- Show, oder Du buchst ein kostenloses Beratungsgespräch bei mir oder meinem Team. Dabei hebst Du sogar dein Selbstwertgefühl auf ungeahnte Höhen, was Dir eine Menge Respekt und Anerkennung bescheren wird, ohne Dich verbiegen oder ständig aufpassen zu müssen.

Wenn sich das interessant anhört, klicke einfach auf die folgenden Links (am besten beide):

Welche emotionalen Qualen, und welche Konsequenzen erleiden Mobbingopfer

Ich werde gemobbt, weil ich Ausländer, Farbiger, dick oder krank bin, mit Akzent spreche oder sonst irgendwie anders bin

Ich war genauso, und habe gerne nach Erklärungsversuchen Ausschau gehalten, warum die anderen mich ablehnten, und ich es oft so schwer und emotional schmerzhaft im Leben oder bei bestimmten Menschen hatte.

Viele Mobbingopfer versuchen sich genauso irgendwie zu erklären, warum sie immer wieder gemobbt und ausgegrenzt werden, und so regelmäßig verletzt werden. Als Mensch mit niedrigem Selbstwertgefühl, der sich ohnehin selbst für seine Person abgelehnt, gibt er sich selbst eine Erklärung: Auch wenn das sich als “selbsterfüllende Prophezeiung” immer und immer wieder bewahrheitet und bestätigt – ein Teufelskreis.

Mit dieser Einstellung, mit diesem Gedanken alleine, blüht dem Mobbingopfer mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Leben im Hamsterrad, wenig Freude, also ein ständiger K(r)ampf, und im schlimmsten Fall ein Burnout oder Depression.

Ich bin unendlich froh, dass ich die wahre Ursache von psychologischen Leiden herausgefunden habe und so emotional Unabhängig von der Meinung anderer geworden bin. So bin ich nicht nur immun gegen die Attacken der Mobbingtäter geworden, sondern konnte mein Selbstwertgefühl drastisch nach oben korrigieren.

Da ich weiß, was für emotionale Qualen Betroffene von Mobbing am Arbeitsplatz ertragen müssen, und ich der Überzeugung bin, dass jeder Mensch ein glückliches, leichtes und auch efolgreiches Leben verdient hat, teile ich mein Wissen kostenlos in meiner Psychologie- Live- Show. Hier erkläre ich, wie ich es geschafft habe, und zeige das auch praktisch mit echten Betroffenen. Wenn Dich das interessiert, dann klick einfach auf den Button unten. 

Vielleicht magst Du (auch) ein persönliches Gespräch mit mir oder meinem Team führen, um aus dem Alptraum “Mobbing am Arbeitsplatz” endlich aufzuwachen, und gestärkt daraus hervorzugehen? Dann kannst Du mit dem folgenden Knopf einen solchen kostenlosen Termin vereinbaren.

Hier

Ich werde ständig / immer wieder gemobbt

Bei mir waren es auch unzählige Arbeitsstellen und Lebenssituationen, in denen ich mich klein, abgelehnt, unwürdig oder ausgeschlossen fühlte. Gefühle der Scham, Angst, Wut, Traurigkeit, Ohnmacht und Minderwertigkeit gab es nicht nur auf der Arbeit, sondern auch in der Öffentlichkeit, in der Familie, bei meinen Kindern, bei meinem Partner und auch bei Vorgesetzten (Machtpersonen).

Ich von Betroffenen immer und immer wieder, dass es ihnen genauso ergeht. Das geht auf Dauer natürlich auf die Psyche und auf die Substanz – ein Leben im Hamsterrad.

Was die meisten Betroffenen von Mobbing am Arbeitsplatz jedoch nicht wissen: Sie ziehen die Mobbingtäter durch ihr niedriges Selbstwertgefühl regelrecht an. Das musste ich auch erst mit einem Schrecken in einem Coaching erfahren. Dann wurde mir genauso klar, dass auch die Täter ein genauso niedriges Selbstwertgefühl besitzen, und sich durch ihre Attacken oder Unverschämtheiten auf meine Kosten besser fühlten konnten – auch wenn das für mich immer wieder extrem schmerzhaft war. 

Zum Glück ist damit Schluss – ich habe es geschafft. Heute kann mich niemand mehr mobben. Falls es doch mal jemand versucht (das ist allerdings extrem selten geworden) prallt das nicht nur bei mir ab, sondern wirkt wie ein Bumerang auf die Angreifer zurück, und ich habe noch mehr zu lachen, als ich sowieso schon habe.

Ich möchte Dir gerne zeigen, wie ich es geschafft habe. Melde Dich dazu am besten zu meiner kostenlosen Psychologie- Live- Show an! Hier erkläre ich mit meiner lockeren Kölner Lockerheit nicht nur theoretisch, wie ich es geschafft habe, sondern zeige das auch ganz praktisch an echten Betroffenen, die den Mut dazu haben, sich kostenlos von mir coachen zu lassen.

Du hast hier auch die Möglichkeit, ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit mir oder meinem Team zu vereinbaren. Am besten suchst Du Dir hierzu einen Termin nach der Show an, dann bist Du optimal vorbereitet.

Klick dazu einfach auf die folgenden Knöpfe. 

In Deutschland ist Mobing am Arbeitsplatz normal / fast überall wird gemobbt

Mein Lebensgefühl war damals ähnlich: Aufpassen, mich anpassen, viel leisten, und dafür hoffentlich Lob und Anerkennung erhalten, weil Kritik mochte ich nicht, und konnte ich kaum ertragen. So fühlte sich mein Leben so anstrengend und aussichtslos an, wie “Ich gegen den Rest der Welt”. 

Das man sich damit abfindet, oder sogar denkt, dass Mobbing am Arbeitsplatz normal ist, ist gut nachvollziehbar – aber extrem gefährlich! 

Ich habe während meiner Transformation nämlich auch erfahren, dass wir Menschen nur durch unsere Gedanken alleine unsere persönliche Welt erschaffen. Du hast richtig gelesen: Das was Du denkst, wirst Du in der Welt finden. Das musste ich mir damals erst mehrmals auf der Zunge zergehen lassen – mittlerweile weiß ich, dass Deine Gedanken unendlich mächtig sind, und das gilt leider auch für Gedanken dieser Art.

Kennst Du den Begriff “selbsterfüllende Prophezeihung”? Pass bitte auf, denn genau das machst Du nämlich hier! Du kannst hingehen wo Du willst, und sobald irgendjemand auch nur blöde schaut, könntest Du das als “siehste, auch hier ist Mobbing” werten, und tust das wahrscheinlich auch.

Ich möchte wirklich nicht angeben, aber ich habe es geschafft, 100% immun gegen Mobbing aller Art zu werden, also nicht nur bei Mobbing am Arbeitsplatz, sondern in allen Beziehungen und Lebenssituationen bleibe ich immer “in meiner Mitte”. Stell Dir bitte mal vor, was für eine Lebensveränderung das für mich bedeutet!

Und weil das das Ende jeglicher emotionalen Schmerzen bedeutet, möchte ich dies gerne mit Betroffenen teilen, die das noch nicht wissen, und deshalb noch weiter leiden müssen. 

Dazu mache ich eine kostenlose Psychologie- Live- Show, speziell für Menschen, die statt gemobbt zu werden lieber selbstbewusst, selbstsicher und authentisch werden wollen. Zu dieser Show kannst Du Dich hier kostenlos anmelden.

Außerdem hast Du die Möglichkeit, ein Telefonat mit mir oder meinem Team zu vereinbaren, um zu prüfen, ob wir Dir aus Deiner Mobbing- Situation am Arbeitsplatz raushelfen können. Klick dazu einfach auf den entsprechenden Knopf, es ist kostenlos!

 

Warum Jobwechsel, Abteilungswechsel oder Wechsel des Vorgesetzten meist nicht helfen

Da ich früher auch gedacht habe, das die Arbeitsstelle, der Chef, die Kollegen, unverschämte Kunden, unzuverlässige Lieferanten und wer auch immer sind Schuld an meinem Leiden haben, habe ich auch dem Gerücht geglaubt, durch einen Wechsel meine emotionalen Leiden zu beseitigen. 

Es gibt sogar einige Berichte von Betroffenen von Mobbing am Arbeitsplatz, die durch einen Wechsel ihre Lebens- und damit auch ihre Arbeitsqualität tatsächlich erst einmal steigern konnten. Herzlichen Glückwunsch! 

Das ist jedoch die Ausnahme. Die meisten Mobbingopfer erleben bei jedem Arbeitsplatz immer und immer wieder die gleichen oder ähnliche Varianten von emotionalen Verletzungen.

Psychologisch gesehen hat sich der Betroffene ja überhaupt nicht verändert: Er hat immer noch seine Psychologie, die er in der Kindheit und Jugend in Elternhaus, Kindergarten, und Schule anerzogen bekam. Er ist nach wie vor verletzlich, egal ob auf der Arbeit, aber genauso auch in Beziehungen, in der Familie, in Freundschaften sowie fast überall im Leben. Alle psychologischen Programme sind und bleiben bei einem Wechsel unverändert im Betroffenen aktiv. Sie werden vielleicht etwas anders, und im besten Fall in erträglicheren Maßen “getriggert”.

Davon abgesehen ist ein Jobwechsel für die meisten Mobbingopfer eine große Belastung: Er muss sich bewerben, Ignoranz ertragen, Vorstellungsgespräche führen sowie Absagen über sich ergehen lassen. Dabei braucht er wirklich Glück, um trotz seines niedrigen Selbtwertgefühls überhaupt eine annehmbare Arbeitsstelle zu finden. Eine gerechte oder sogar gute Bezahlung, bei der noch richtig was zum Sparen übrig bleibt, bleibt für Betroffene oft ein Traum. Manchmal nehmen sie wegen dem Leidensdruck oder der wenigen Zusagen sogar eine geringere Vergütung in Kauf. Das ist dann auch der Grund, warum das Mobbingopfer “notgedrungen” wieder in einen “Kindergarten” oder “Irrenhaus” wechselt, wo andere Mobbingtäter nur auf ihn warten.

Ein Mobbingopfer wird daher in den seltensten Fällen eine hochbezahlte Stelle besetzen können, wo es als Mensch respektiert und für seine Leistung anerkannt wird. 

Seine einzige Rettung wäre die Lösung seiner psychologischen Verletzungen, die sein Selbstwertgefühl noch klein halten. Aber das wissen Betroffene in der Regel nicht, und selbst wenn finden sie im normalen “Gesundheitssystem”, das bei psychologischen Leiden meistens kläglich versagt, keine brauchbare Unterstützung hierzu.

Ich habe das zum Glück geschafft und bin heute frei von meinen psychologischen Programmen, die mich für Mobbingtätern attraktiv gemacht haben.

Wie ich das gemeistert habe, erfährst Du in meiner Psychologie- Live- Show, und / oder in einem kostenlosen persönlichen Beratungsgespräch. Zu beiden kannst Du Dich hier anmelden, beides ist für Betroffene kostenlos. Hier sind die Links:

Link 1:

Link 2: 

Warum und wie passiert Mobbing am Arbeitsplatz überhaupt?

Als selbst Betroffener hatte ich keine Ahnung, was die genauen Ursachen von Mobbing am Arbeitsplatz sind, und schon gar nicht, dass ich selbst dazu beigetragen habe. Sowas habe ich weder von Eltern, Schule, Gesellschaft oder sonstwem gelernt. 

Damit Mobbing funktionieren kann, brauchen wir mindestens 2 Mitspieler: Einmal die Mobbingtäter, und einmal Dich: das Mobbingopfer. Dazu brauchen wir auch ein “Spielfeld”, also den Arbeitsplatz, den ich in diesem Zusammenhang gerne “Kindergarten” oder “Irrenhaus” nenne.

Ein Mobbingtäter zeichnet sich durch sein niedriges Selbstwertgefühl aus. Er findet sich nicht so toll, hat Kleinheitsgefühle, und ist insgesamt ein emotional labiler Mensch. Er fühlt sich vielen Menschen unterlegen, hat viele Ängste, vor allem die Angst, kritisiert zu werden.

Ein Mobbingtäter, der sich wie beschrieben klein, unterlegen bzw. nicht gut genug fühlt, benutzt daher eine bestimmte Taktik. Er spielt eine Rolle, ein bestimmtes Spiel. Er sucht sich jemand anderes, der genauso ein mangelndes Selbstbewusstsein hat wie er, oder besser noch ungünstiger erzogen wurde wie er selbst. 

Hat der Täter diesen labilen Betroffenen (also Dich) gefunden, so kritisiert oder ärgert er ihn, oder stellt ihn bei anderen als schlecht dar. Das stimmt zwar in der Regel nicht, aber der Zweck heiligt hier die Mittel. Denn dadurch kann er seine eigene Kleinheit kurzfristig in eine gefühlte Größe und Stärke umwandeln. 

Auf diese Weise generiert der Täter auf Kosten des Mobbingopfers für sich Freude, Überlegenheit oder ein falsches Gefühl von Stärke und Macht. Oft macht er dies absichtlich, denn mit dieser Taktik kann er sich von seiner Kleinheit ablenken. Außerdem verdient er sich auf diese ungerechte Weise Lob, Respekt und Anerkennung. Häufig “passiert” ihm dass jedoch einfach oder er kann gar nicht anders, weil das Mobbingopfer ihn durch sein kleines Verhalten regelrecht dazu verführt.

Der Mobbingtäter braucht wie beschrieben ein Opfer mit niedrigem Selbstwertgefühl. Jemand mit gutem Selbstwertgefühl ist vollkommen immun gegen die Stiche vom Täter, oder sogar so selbstbewusst, dass jeder Angriff nach hinten losgeht und den Täter trifft. Und da das seine eigene Kleinheit triggert, und ihn das schmerzt, lässt er das von ganz alleine bleiben. Ihm bleiben also nur Opfer ohne Selbstbewusstsein.

Das Mobbingopfer (also Du) hat auch ein niedriges Selbstwertgefühl. Es fühlt sich auch klein, ist emotional genauso oder noch mehr verletzlich. Es versucht durch Leistung Anerkennung zu erhalten, und benötigt diese Anerkennung von anderen unbedingt um sich gut zu fühlen. Trifft das Mobbingopfer auf einen Mobbingtäter, wird es sich bald verletzt fühlen von ihm, weil der Täter die Verletzlichkeit des Opfers triggert. 

Das Opfer leidet nun, versucht noch mehr, sich zu verstellen, aufzupassen oder sich anzupassen. Bis es schließlich aufgeben muss, weil dieses Verhalten nur noch mehr Verletzlichkeit bewirkt. Ab diesem Zeitpunkt lösen Arbeit, Arbeitsplatz, Kollegen oder Vorgesetzte nun regelmäßig emotionalen Schmerz aus. Allein der Gedanke an die Auslöser reicht schon aus, dem Mobbingopfer den Tag, die Freizeit oder das ganze Wochenende zu versauen, denn spätestens am Montag morgen muss es ja wieder in die Höhle des Löwen.

Jemand mit hohem Selbstwertgefühl braucht kein Mobbingopfer, um sich emotional besser zu fühlen, weil er sich sowieso schon gut fühlt. Zwar macht er vielleicht hier und da einen Spaß mit dem Mobbingopfer – jedoch ist dieser Spaß immer liebevoll, und nicht gegen die Persönlichkeit selbst gerichtet. Das Mobbingopfer wird solch einen Menschen lieben und respektieren, weil es auch von ihm Respekt und Anerkennung erhält.

Anders ausgedrückt: Das Leben ist immer ein Spiegel. Solange jemand denkt, er sei nicht gut genug (und unbewusst machen das schätzungsweise 90% der Bevölkerung zumindest in Teilbereichen des Lebens), wird er Mitmenschen auf den Plan rufen, ihm seine Minderwertigkeit zu bestätigen.

Sowohl Mobbingopfer als auch Mobbingtäter sind psychologisch gesehen kleine verletzte Kinder. Ich war auch so ein verletztes Kind, aber zum Glück habe ich das erkannt, die Verantwortung dafür übernommen, und vor allem habe ich etwas getan.

Ich habe meine emotionale Verletzlichkeit abgelegt; und bin so nicht nur immun gegen Attacken geworden, sondern sogar richtig erwachsen geworden. Seit dem bin ich erfolgreich in meinem Beruf sowie in allen meinen Beziehungen.

Damit Betroffene nicht unnötig weiter leiden müssen, teile ich heute mein Wissen und wie ich es geschafft habe. Falls Du Interesse hast, erwachsen zu werden, frei von allen Abhängigkeiten zu sein, und immun gegen Mobbing am Arbeitsplatz, hast Du jetzt zwei Möglichkeiten. 

Du kannst Du Dich gerne zu meiner Psychologie- Live- Show anmelden, wo ich alles sowohl theoretisch, als auch praktisch an mehreren Betroffenen vor laufender Kamera erkläre, die den Mut haben, sich kostenlos coachen zu lassen. 

Vielleicht möchtest Du einen Experten nach Rat und Hilfe fragen, und dazu einen telefonischen Termin mit mir oder meinem Team auswählen.

Mit den folgenden Links kannst Du Dich kostenlos zu beiden Möglichkeiten anmelden.

Link 1:

Link 2: 

Die wahre Ursache von Mobbing

Kindheit und Jugend, Gesellschaft, Elternhaus, Religion, Schule, Religion, Social Media

Niemand kümmert sich, weder Betriebsrat, Chefs, Arbeitsamt… - Das macht mich kaputt

Das höre ich von Betroffenen immer wieder: Die Missstände sind offensichtlich, doch irgendwie scheint niemand wirklich etwas dagegen tun zu wollen oder zu können. Das macht hilflos, ohnmöchtig und raubt einem die Hoffnung auf ein normales Arbeitsleben.

Ich möchte nicht persönlich werden, und ich möchte Dich nicht angreifen (wirklich nicht! Ehrenwort!) – Allerdings ist das eine typische Opferhaltung.

Warum? Du sehnst Dich danach, dass irgendwer endlich etwas tut, nur da tut niemand etwas, oder es dauert zu lange. Du produzierst unangenehme Gefühle, leidest, doch ändert sich überhaupt nichts. Außer dass es Dir immer und immer schlechter gehst. Du wartest und wartest, hoffst auf Besserung aber die Situation wird immer schlimmer.

Heute möchte ich Dich darüber informieren, dass Du sehr wohl etwas tun kannst. Ich habe es schließlich auch geschafft. Aber ich musste selbst etwas tun, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Ich musste aufstehen, und aktiv werden. Und das habe ich getan.

In meiner Psychologie- Live- Show erkläre ich Dir ganz genau, was die Ursache von Mobbing am Arbeitsplatz war, und wie ich es geschafft habe. Ich (als ehemals Betroffener) habe nämlich herausgefunden, dass es ausreicht, einfach nur etwas an Dir selbst zu ändern.

Statt also mit dem Finger auf andere zu Zeigen (wie lange machst Du das schon?), statt also zu warten, bis andere etwas tun, werde Du doch aktiv. Das dürfte Deinen Alptraum “Mobbing” für immer erledigen. 

Registriere Dich daher kostenlos für die Show, oder buche Dir einen kostenlosen Termin mit mir oder einem Experten aus meinem Team! Beides kannst Du mit den folgenden Links jetzt sofort erledigen.